+49 (0) 4131 - 39 33 00
Inhalt drucken

mosaique – Das Haus der Kulturen, Lüneburg

Design für eine interkulturelle Begegnungsstätte in der Alten Musikschule Lüneburg

Inmitten der Lüneburger Altstadt hat das `mosaique – Das Haus der Kulturen´ seine Türen geöffnet. In Kooperation mit den Architekten Meyer Steffens hat formwænde im Saal des historischen Gebäudes aus dem Jahr 1888 das Design der interkulturellen Begegnungsstätte entworfen und realisiert.

Das Konzept sah auf einer Fläche von 140 Quadratmetern die Entstehung eines gleichermaßen offenen wie geschützten Raumes vor, der in vielfältiger Art und Weise genutzt werden kann. Das mosaique versteht sich als interkulturelle und kreative Anlaufstelle, die alle Menschen – generationen- und grenzübergreifend – willkommen heißt. Und so wird auch der Raum durch seine helle Decke nach oben entgrenzt; Akzente aus Altem und Neuem, schwarze, weiße und farbige Flächen sowie feine und raue Strukturen sorgen für lebendige Kontraste. Wenige fest installierte Elemente schaffen in „Lüneburgs größtem Wohnzimmer“ die Voraussetzungen, um Veranstaltungen jeglicher Art in atmosphärisch einnehmender Stimmung stattfinden zu lassen – von Konzerten und Theateraufführungen über Sprach- und Integrationskurse für Geflüchtete bis hin zu Kochveranstaltungen und Ausstellungen. Weitere Informationen über das mosaique gibt es hier!
(Fotos: ©Dan Hannen)

mosaique - Das Haus der Kulturen in der Alten Musikschule Lüneburgmosaique - Das Haus der Kulturen in der Alten Musikschule Lüneburgmosaique - Das Haus der Kulturen in der Alten Musikschule Lüneburgmosaique - Das Haus der Kulturen in der Alten Musikschule Lüneburgmosaique - Das Haus der Kulturen in der Alten Musikschule Lüneburgmosaique - Das Haus der Kulturen in der Alten Musikschule Lüneburg

Weitere Projekte Gastronomie